Sonntag, 4. Dezember 2011

#9

ich kniete auf dem boden
unendlich viele sekunden vergingen
unendlich viele tränen flossen
ich konnte mich kaum halten
ein wunder dass die welt noch steht
ein wunder dass ich selbst noch leb

schwirrte es in meinem kopf
immer funktionieren, immer richtig sein
ich krabbelte zwei meter weiter, auf dem hellen laminat
ich hob den kopf
schaute in den spiegel
wer bist du
fragt das mädchen im spiegel
ich starrte sie an
hob meine hand, berührte ihr gesicht
was hält dich hier
fragte sie mich und versuchte es mit einem lächeln
schnell nahm sie es wieder zurück
meine seele teilt sich
mehrere stimmen antworten
alle was anderes
ich bin nicht eins
was mich hier noch hält?
ich zog mein handy aus meiner hosentasche
berührte den display
'posteingang' drückte ich
ich scrollte ein paar sms runter
da bist du
tränen kommen mir
DU hälst mich
ganz einfach
nur noch du

ich dachte an meinen bruder
hält er mich auch?
die stimmen antworteten
alle das selbe
würdest du für ihn sterben?
fragte das mädchen
ja, würde ich
ich würde für ihn sterben
und nichts wird jemals so sein wie er

ich dachte an meine mama. und an papa
halten sie mich auch?
die stimmen antworteten
alle das selbe
würdest du für sie sterben?
fragte das mädchen wieder
was ist das denn für eine frage
für sie lebe ich doch

#8

wer weiß schon was leben ist
wer weiß schon wann die zukunft anfängt
wann hat die vergangenheit aufgehört?
fragen über fragen. überschlagen sich
in meinem kopf
was ist leben
wiederholt es sich immer wieder
ich öffne die augen
ich will diese gedanken loswerden, aus meinem kopf schütteln
einfach mal nichts denken
wer hat antworten auf all meine fragen?
ich gehöre nicht hier hin
sagt die stimme in meinem kopf
wer bist du? frage ich
die stimme lacht. du gehörst nicht hier hin
sagt sie. WER BIST DU
schreie ich
WER schreie ich wieder
wir gehören nicht hier her, antwortet mir die stimme
GEH WEG schreie ich. ich öffne das fenster
die stimme berührt mich
sie greift nach meiner seele
komm mit! flüstert sie
sie ist ganz nah in mir drin
meine mutter kommt herein
was ist los? fragt sie mich mit aufgerissenen augen
sie nimmt mich in den arm
ich weiß es selber nicht

Sonntag, 20. November 2011

#7

mir ging es doch selber zu schnell
mir geht es doch selber zu schnell
bin ich anders?
nein.alles gut, alles normal
du warst schon immer so
summt es in meinem kopf
die welt liebt es
deine welt liebt dich

welt aus glas
boden voller scherben
füße zerkratzt
zu lange drauf gelaufen
alles verletzt
muss lernen zu fliegen



Freitag, 11. November 2011

#6

gestern nacht habe ich schlecht geschlafen,bin schlafgewandelt
war ja auch vollmond
'wenn man den mond lange genug anschaut,dann kann man nicht einschlafen'
hatte sie gesagt
wie gerne hätte ich den vollen mond vom kalten fensterbankbrett aus gesehen
ich schloss die augen,atmete ein
öffnete sie und atmete aus
ich beobachtete den rauch, der gleichmäßig aufstieg
'irgendwie nutzen wir unser leben aus'sagte sie
sie hatte meine gedanken ausgesprochen
'ich bin nicht da um älter zu werden'hatte ich ihr geantwortet
»der Sinn des Lebens ist leben. Das war's.«
irgendwie ist da was dran,lieber casper
ich sah die flamme an,die am streichholz hoch kletterte
ihr anblick faszinierte mich. irgendwie
ich zündete an,spürte sie an meinen fingern
pustete schnell
der rauch überschlug sich,formte etwas
etwas wie unendlichkeit
vielleicht

Mittwoch, 9. November 2011

#5

time is not breakable
we are broken by time
just do not break down
no no, i'm fine

Dienstag, 1. November 2011

#4

die nacht ist die mutter
die nacht hat die macht
die mutter unsrer sucht
denn die nacht hält uns wach!
schöne sterne
denke ich als ich neben ihr auf dem boden lag
schöne dunkelheit
ein paar sekunden liegen wir da
ein paar mehr
ganze still
ich traue mich nicht zu atmen
die nacht ist mir ganz nah
gleich berührt sie mich
ich sehe ihre augen
ich versinke in ihnen
verloren
happyyyhalloween

Samstag, 29. Oktober 2011

#3

ich starre auf mein handy
02:00uhr
02:01uhr
02:02uhr
..02:15uhr
so geht das nicht weiter, meine augen schließen sich nicht
draußen sehe ich
wie sich die große tanne
gleichmäßig wiegt
stöpsel in die ohren
mir gehts schlecht
ich weiß nicht warum
mal wieder
tränen fließen
los casper
du musst jetzt alles geben

Dienstag, 25. Oktober 2011

#2

                         dearhead,what the fuck is going oninside you

Sonntag, 23. Oktober 2011

#1

‘mittelfinger hoch,denn im rest deutschlands ist sonst nichts los’ dröhnt es aus den boxen
‘sag -oh mein gott-‘
ich reiße die tür auf,die luft ist abscheulich.abscheulich gut
es ist laut und warm.stimmen am lachen am schreien am reden
entspannt pumt mein herz im takt der lieder von cas,kollegah und wie sie alle heißen
eine stunde vergeht,2.bestimmt drei,ich weiß es nicht
das fenster steht auf, ich laufe hin
schiebe einen umgedrehten bierkasten davor.steige drauf
hänge mich raus,lass die kalte luft auf mich wirken
ich atme tief ein,tief aus.tief ein,tief aus.
tief ein, tief ein, tief ein
ich drehte mich um.tief aus
sie hielt immer noch meine hand.ich bin froh sie zu haben
ich stolperte runter. schönes leben
hier kippt was um,da kippt was um
überall kippt was um.überall kippt jemand nach
der abend ging länger als die nacht,mir kam es vor
als hätten wir die zeit eingeholt
viele augen angestarrt
viel atem gespürt
viel angelehnt
viel vertrauen gehabt
'beste laune.ich könnt heulen' sagte ich
'isso' lachtest du
grinsend versuchte ich es zu ignorieren,dass dein rauchiger atem genau in meine augen kam

21.-22.oktober
http://www.youtube.com/watch?v=0zIhEwa1Um0


Mittwoch, 19. Oktober 2011

-

start to blog
i don't care.have fun♥